Hypnose lässt sich wohl am Besten beschreiben als ein Zustand entspannter fokussierter Aufmerksamkeit. Hieran erkennen Sie auch schon die wichtigsten Fähigkeiten, die man benötigt, um in Hypnose zu gehen: Wer sich entspannen und konzentrieren kann, der kann prinzipiell auch in Hypnose gehen. Doch viele Menschen haben Angst vor Hypnose, weil sie durch Film und Fernsehen oder bestimmte Krimibücher einen sehr verzerrten Eindruck davon erhalten haben, was Hypnose eigentlich ist und was damit möglich ist. Anstatt an dieser Stelle also jede Menge wissenschaftliche Definitionen von Hypnose aufzuzählen, sollen erst einmal ein paar Mythen ausgeräumt und erklärt werden, was Hypnose NICHT ist:

Hypnose ist weder Schlaf noch Bewusstlosigkeit

Eine hypnotisierte Person ist nicht „weggetreten”. Sie bekommt alles mit, was um sie herum passiert. Tatsächlich ist eine hypnotische Trance ein ganz ähnlicher Zustand, wie ihn jeder Mensch täglich erfährt, um mal kurz „runterzukommen”. Wenn wir uns kurzzeitig ausruhen, Auto fahren oder kurz unseren Tagträumen nachhängen, gehen wir in eine leichte Trance. Dieser Zustand wird in Hypnose bewusst herbeigeführt, um direkt mit dem Unbewussten zu arbeiten.

Hypnose bedeutet nicht Kontrollverlust

Da man in Hypnose alles mitbekommt und mitarbeitet, muss man auch nicht jede Suggestion des Hypnotiseurs ausführen. Sollte Ihnen etwas unangenehm sein oder komisch vorkommen, was der Hypnotiseur Ihnen sagt, dann machen Sie es einfach nicht. Sie haben immer die Wahl. Sie können auch jederzeit selbst die Hypnose beenden, falls Sie dies wünschen.

Man kann nicht in Hypnose „steckenbleiben”

Das ist auch der Grund, warum man nicht in Hypnose „steckenbleiben” kann. Man hört immer wieder Gruselgeschichten, dass Menschen nach einer Show oder sogar in der Therapie nicht aus der Hypnose erwacht sind. Das ist Quatsch! Da Sie jederzeit die Möglichkeit haben, die Hypnose selbst zu beenden, werden Sie immer, wenn Sie es wünschen, wieder in den alltäglichen Bewusstseinszustand zurückkehren. Selbst wenn der Hypnotiseur plötzlich einen Herzanfall erleidet oder umkippt, würden Sie schnell merken, dass etwas nicht stimmt, und die Hypnose beenden.


Diese und weitere Themen werden natürlich alle im Erstgespräch behandelt. Daniel wird Ihnen alle Ihre Fragen zur Hypnose ausführlich beantworten, bevor Sie diesen unglaublich entspannenden und faszinierenden Zustand zum ersten Mal selbst erleben werden.

Machen Sie einfach einen Termin aus unter:

E-Mail an: hypnose@danielwinzer.de

Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf Daniels Kontaktseite.